Deutsch Englisch Französisch Italienisch Polnisch

Fachgruppe Geobiologie

 

Willkommen auf meiner Fachgruppenseite!


Liebe Besucher!

Die mir anvertraute Leitung dieser Fachgruppe ist schon überraschend für mich - nicht aber das Thema als solches. Als Geobiologischer Berater bin ich seit fast 30 Jahren unterwegs, führe nebenberuflich Schlafplatz-, Haus-, und Baugrundbegehungen durch und halte Vorträge und Seminare in der modernen Grifflängentechnik. Mein Werdegang führte über Seminarreihen der verschiedensten Kapazitäten wie Reinhard Schneider, Eike Hensch, Ewald Kalteiß, Hartmut Lüdeling, Dr. Paul Schweitzer, Dr. Ernst Hartmann usw. Aber ich habe immer die bekannten Gesetze der Antennenphysik im Auge behalten.

„Unbekannte Phänomene“ sind für mich eine besondere Herausforderung, denn darin sehe ich eine bis dahin unbekannte, physikalische Größe, die es zu enttarnen gilt.

Die Geobiologie, einst von Dr. med. Ernst Hartmann geprägt, ist ein relativ junger Begriff. Er umfasst im Grunde alles was mit Leben auf unserem Planeten zu tun hat. Diese Fachgruppe kann sich daraus nur einem kleinen Ausschnitt im biophysikalischen Bereich widmen. Es geht primär darum, technisch nicht messbare Felder mit radiaesthetischen Methoden reproduzierbar zu detektieren, wie auch auf biologische Verträglichkeit zu testen. Natürlich werden auch technisch messbare Felder und andere bekannte physikalische wie chemische Größen auf biologische Verträglichkeit von Mensch, Tier und Pflanze getestet.

Mögliche, daraus resultierende gesundheitliche Aussagen bleiben in Anwendung ausschließlich dem medizinischem Fachpersonal vorbehalten. Unser Verhaltenskodex findet strenge Beachtung.

Jeder, der sich berufen fühlt, diesen spannenden Weg mitzugehen, ist herzlich eingeladen. Es geht zunächst um die perfektionierte Handhabung der Grifflängen- Rutentechnik um damit reproduzierbare Ergebnisse zu erreichen. Work Shops und Erfahrungsaustausch werden in loser Folge anberaumt und dokumentiert.

Im Zuge der Datenübermittlung sind größere Entfernungen bestimmt kein Hinderungsgrund, um aktiv mit dabei zu sein.

Selbst wenn sich manches schulmeisterlich anhört - wer mich kennt - die Teamarbeit erfolgt in lockerer, freundschaftlicher Atmosphäre ohne Erfolgsdruck, aber mit dem Ziel:

Mit Begeisterung dabei zu sein, wenn etwas Besonderes geleistet wird.

Danke an dieser Stelle an die Vorstandschaft für das in mich gesetzte Vertrauen.

Herzlichst

Johann Mehringer