Deutsch Englisch Französisch Italienisch Polnisch

Regionalseite Bayern

 




Was haben wir 2012 alles unternommen?

 



Wir haben unsere in 2011 begonnene Seminarreihe zum Thema (elektrische) Energiever- und -entsorgung eines Hauses fortgesetzt. Als Referenten konnten wir einen excellenten Fachmann dafür gewinnen: Edward Burow.

Die Inhalte waren:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Atommodell von Niels Bohr
  • Spannung - Strom - Widerstand
  • Magnetismus
  • Elektroversorgung - Erdkabelanschluß, Freileitungsanschluß, Wechselstromversorgung, Drehstromversorgung usw. Kommunikationsversorgung - Anschlüsse für Telefon, Internet, Kabel-Fernsehen, Triple Play, SAT Versorgung, DVB-T usw.
  • Wasserversorgung - Fernheizung - Geothermieanschluss
  • Gasversorgung - Abwasser Entsorgung, Regenwasser Entsorgung bzw. Wiederverwendung usw.
  • Erdung eines Hauses, Potentialausgleich, Schutzpotentialausgleich, Fundamenterder, Blitzschutz, Hausverteilnetz

Zum Thema Magnetismus führte uns Edward Burow einige Versuche zum besseren Verständnis mittels selbst gebastelter Geräte vor.

Und als Highlight zum Abschluß der Seminarreihe hat uns der Hochfrequenztechniker Ewald Kalteiß mit der "Hochfrequenz" in und ums Haus bekannt gemacht. Was beeinträchtigt Elektrosensible nun mehr: der niederfrequente Hausstrom oder die hochfrequente Strahlung bis in den zweistelligen Gigaherzbeereich? Ewald Kalteiß hat uns äußerst kompetent die Antwort geben.

pfeil1Alle Folien mit Originalton zur Seminarreihe finden unsere Mitglieder im Vereinsarchiv


Exkursion nach Leoni/Berg am Starnberger See:
Birgt die glaziale Randbruchzone zwischen Leoni und Berg einen keltischen Brandopferplatz und welche Qualitäten weisen die natürlichen Quellen, der Hangwassersee und sein Abfluss in den Starnberger See auf? Sendet die große Winderosionshöhle im Steilhang messbare Radiowellen in Richtung auf den keltischen Brandopferplatz? (Physikalisches Messgerät ist vorhanden).

Exkursion nach Birkenstein/Fischbachau zur Wallfahrtskapelle:
Wir haben uns in der Wallfahrtskapelle "Birkenstein" nach einer Führung durch die "Armen Schulschwestern" mit den Energiezonen, dem Quellwasser und dem geweihten Wasser auseinandergesetzt.

Unser Highlight war die Exkursion "Lichtwasserorte im Mürz- und Stanzertal"
Monika und Erich Baumgartner hatten uns eingeladen und führten uns zu besonderen Orten in der Region Bruck an der Mur:

 

  • Ins Stanzertal zum Kurzeggerkreuz (Lichtwasserpunkt, Dreifachumleitung der Planetenlinie Sonne, Lichtwassergeomantie, Lichtwasser-Schutzkreis)
  • Wanderung bergab am „Sonnenweg“ entlang der Planetenlinie Sonne zur Urlkapelle, Strahleitenkreuz und Ulrichskirche – jeweils Lichtwasserorte
  • Mittagessen beim Gasthof Turmwirt in Mürzhofen
  • Auffahrt zum Kultstein in Althadersdorf (ältestes Steindenkmal der Steiermark) – Lichtwasserpunkt, außergewöhnliche Ausrichtung der Steinstufen, Altarstein
  • Weiterfahrt zur „SONNENQUELLE“ – dem ersten Lichtwasserort, den die "Baumgartners" 2009 entdeckt haben. Wasserbehälter mitnehmen!
  • Nach der Sonnenquelle besuchen wir einen aufgelassenen Steinbruch, von dem wir „Sonnensteine“ mitnehmen können. Die Planetenlinie Sonne reicht hier bis an die Oberfläche. Der Altarstein des Kultsteines Althadersdorf stammt von dieser Stelle.
  • Auffahrt zum „Ochsenhimmelkreuz“ auf 1.070 Meter Seehöhe, den Beginn der Sonnenquelle. In der nahe gelegenen „Kochhütte“ werden wir die Eindrücke der Exkursion nochmals reflektieren und lassen den Tag bei einer „Brettljause“ aus heimischen Produkten ausklingen.
  • Die Wallfahrtskapelle von Gölk im Freßnitzgraben.


 


 

Jahresabschlußfeier 2012

herreninsel2012Am 28. Dezember traf sich die bayerische Regionalgruppe zum traditionellen "Zwidejafei" (Zwischen-den-Jahren-Feier). An diesem Tag wird nicht radieasthetisch gearbeitet, vielmehr wird geratscht, Interessantes ausgetauscht, Gedichte und erbauende Geschichten vorgetragen und das abgelaufene Radi-Jahr revue passiert.
Margarete Kalteiß hatte heuer als Austragungsort die Herreninsel im Chiemsee ausgewählt. Ein wunderbarer Rahmen für unsere Veranstaltung. Vor unserem kräftigen Mittagessen war noch ein kleiner radiaesthetischer Inselrundgang mit Ewald Kalteiß und Thomas Schury geplant. Da uns der Wettergott nicht wohl gesonnen war und das Jahr mit einem fürchterlichen Schneeregen ausklingen lassen wollte, brachen wir unseren Rundgang etwas lädiert vorzeitig ab und widmeten uns den Freuden des Speisens und Trinkens.
Die Psyche wurde dann mit lustigen Geschichten von Ewald Kalteiß, Klaus Molenaar und Reinhard Enzinger wieder aufgebaut. Margarete Kalteiß gab uns zum Abschied noch Denkaufgaben mit selbst gemachten, tiefsinnigen Gedichten auf. Die Zeit verging wieder mal wie im Fluge und so mußten wir viel zu früh (in tiefer Dunkelheit) mit dem letzten Schiff nach Prien zurückkehren und die Heimreise antreten.