Deutsch Englisch Französisch Italienisch Polnisch

Regionalseite Bayern

 

Willkommen auf der Regionalseite Bayern!

Leider finden wir momentan keinen Nachfolger für den nach 10 Jahren in "RVD-Ruhestand" gegangenen Reinhard Enzinger als Regionalleiter Bayern.

Wir wollen es deshalb ab 2017 mit sogenannten Ortsgruppen versuchen. Dadurch ist der Einzugsbereich kleiner, dafür aber besonders ortsnah. Auch der Aufgabenbereich ist wesentlich kleiner. Mitglieder, die in 2017 in ihrer direkten Umgebung mal eine Exkursion oder ein "Radi-Stammtischtreffen" für andere Mitglieder veranstalten wollen, melden sich bitte direkt beim Vorstand. Gerne wird seitens des geschäftsführenden Vorstandes eventuell notwendige Hilfestellung (auch finanziell, z. B. für die Räumlichkeit beim Stammtischtreffen) angeboten.

Eine erste Ortsgruppe hat sich im Steinwald, nähe Weiden, schon gebildet. Eine zweite möchte ab 2017 im Allgäu starten.

Die erste Ortsgruppe nennt sich die "Drei Musketiere" (Pia Ledwinsky, Erich Burger, Christian Grabmaier). Von ihnen wurde bereits eine ganz tolle Exkursion vom 19.08. - 21.08.2016 unter dem Motto "Tanz auf dem Vulkan" in den Steinwald/Oberpfalz organisiert. Wir besuchten die Burg Waldeck, die Wallfahrtskirche Kappl und die Burgruine Weißenstein. Am Samstag hatte Erich Burger auf seinen Hof eingeladen und zeigte uns zusammen mit Ewald Kalteiß und Thomas Rudolf Messungen mit dem Szintillationszähler und verschiedene Versuche der Energieübertragung nach Konstantin Meyl. Wir werden in der Mitgliederzeitschrift 36/2017 darüber berichten.

 

Die "Drei Musketiere" haben an ihrer übernommenen Aufgabe gefallen gefunden. Es geht weiter und sie laden ein:

Goessweinsteinpanorama

      18.-20.8.2017
           
Königstein - Fränkische Schweiz
              3-tägige Exkursion: 
„Begegnung der Welten“

Auf - Zwischen - Unter den Bergen (Welten)

Liebe Freundinnen und Freunde der Radiaesthesie,

ganz herzlich laden wir Euch ein, mit uns 3 Tage in der fränkischen Schweiz

auf - zwischen – und unter den Bergen zu verbringen - zu wirken - zu genießen.

Je nach Zeit sind mögliche Ziele geplant (Änderungen vorbehalten!):

Freitag auf dem Berg

15:00 Uhr Treffpunkt Platz vor der Basilika 15:30 Uhr Kirchenführung ca. 30 Min. Eigenerkundung und Messung der Kirchen Anschluss ein kleiner Rundgang mit Blick auf die Kirchen und das Schloß Gößweinstein Rückfahrt über das Trubbachtal nach Königstein 19:30 Uhr Treffpunkt Hotel „Zur Post“ in 92281 Königstein, gemeinsames Abendessen und Austausch

Samstag unter dem Berg

Ca. 9:30 Uhr Treffpunkt Maximiliansgrotte mit Führung, Klangmeditation, Mythen und Sagen und gemeinsamen Mittagessen im Grottenhof. Es wird gemutet erkundet und gespürt, vorallem auch die Energie nach und vor der Klangmeditation. Vielleicht stellen wir auch fest, dass einige Sagen noch aktuell sind.

19:30 Uhr Teffpunkt Nebenzimmer „Wilder Mann“ in Königstein, gemeinsames Abendessen und Austausch des Tages.

Evtl. als Betthupferl: Untersuchung am Holz mit Edelsteinen

Sonntag zwischen den Bergen

Ca. 10:00 Uhr Treffpunkt auf dem Breitenstein Parkplatz
Wanderung zum Steinberg
Danach die Erkundung und Messung der Kapelle Breitenstein, dazu werden einige Geschichten und geschichtliches erzählt
13:45 Uhr Gruppenfoto
14:00 Uhr Treffpunkt Kapellenschänk Breitenstein
Gemeinsamer Ausklang des Tages

Ein Hinweis:
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bitte passt die Kleidung der Witterung an.

Je nach Zeit sind mögliche Ziele (Änderungen vorbehalten!): Genaue Treffpunkte mit Uhrzeiten und weiteren organisatorischen Angaben werden nach der Anmeldung bekannt gegeben!

Unterkunft:
Als Unterkunft schlagen wir folgendes Hotel vor:

Hotel-Gasthof-Café “zur Post”
Familie Pesold
Marktplatz 2
92281 Königstein
Tel.: 0 96 65 9 15 50       Fax: 0 96 65 95 31 87
http://www.gasthof-cafe-post.de/de/home.html

Für die Buchung der Zimmer seid ihr selber zuständig.

Alternativ:
Lokalitäten gibt es sehr viele in und bei Königstein. Hier noch einige Links.

http://www.markt-koenigstein.de/verzeichnis/visitenkarte.php?mandat=152931

http://www.gasthof-cafe-post.de/

http://www.landgasthof-zurlinde.de/index2.html

Kosten:
für RVD-Mitglieder 40,- €, für Nichtmitglieder 60,- € pro Person zzgl. Kosten für Führungen in der Maximiliansgrotte und der Basilika

Anmeldung bitte bei Christian per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Die Anmeldung ist erst nach Eingang der Teilnahmegebühr gültig.

Überweisung bitte auf Konto-Nr: 1011286166 (IBAN: DE42 1203 0000 1011 2861 66)
Kontoinhaber: Christian Grabmaier, Stichwort: „Begegnung der Welten RVD“

Wir freuen uns auf euer Kommen

Die drei Musketiere

Christian – Erich –Pia



 


 

 

2. Süddeutsche Radiaesthesietage
vom 27.02. - 01. März 2015

 im Kloster Roggenburg

zwischen Krumbach und Illertissen (Nähe A7 und A8)


Der Bericht zu den Radiaesthesie-Tagen steht auf der Startseite.


Das Tagungs-Programm:

 

Freitag:

bis 17:00

18:00-19:00


20:00

20:15





21:30

 

Eintreffen der Teilnehmer, Zimmerverteilung

Gemeinsames Abendessen im Klosterspeisesaal (Buffet)

Begrüßung

Vortrag "Leyline"

Was ist eine Leyline? - Welche Arten von Leylines gibt es und welche Eigenschaften besitzen sie? - Wer hat Leylines verwendet? - Welche Besonderheiten gibt es in Verbindung mit Leylines? - Bericht über unsere neuesten Forschungen in Mitteleuropa.

Gemütliches beisammensitzen - Erfahrungsaustausch - Tagesausklang

 

 

 


Enzinger

Baumgartner

 

Samstag:

07:00-09:00

 

09:00-10:00









10:00-11:00

 






11:00-12:00




 

 

 

Frühstück im Klosterspeisesaal (Buffet)

 

Vortrag "Störfeldsuche bei Schlafplatzuntersuchungen"

Bei Hausuntersuchungen gehört die Überprüfung, ob Reizzonen von Wasser, geologische Verwerfungen, Gittersysteme und KTS vorhanden sind, zum normalen Arbeitsumfang, genauso wie die Messung von NF und HF. Wenn Resonanzen vorhanden sind, was sehr oft der Fall ist, wird der Untersucher schon sehr gefordert. An Hand von Beispielen wird gezeigt, wo Resonanzen entstehen können, wie man sie findet und beseitigt.


Vortrag "Winkel-Abmessungen-Materialien bei Gebäude/Gartenplang."

Nicht nur der goldene Schnitt, sondern auch Abmessungen, Form und Material entscheiden - Schwingungsqualitäten eines Gegenstandes oder Räume unter Zugrundelegung von elektromagnetischen Wellen aus der Natur - akustische Wellen, sowie Oberflächen- und mechanische Volumenwellen ergeben die vollständigen Einflüsse auf das Resonanzverhalten von Objekten - eine Grundlage für die Geomantie.

Vortrag "Elektroinstallationen in Gebäuden"

Geschichte der EMV - störungsarme Elektroinstallationen - Feldreduzierung in Gebäuden - Betrachtung der Wechselstrom-versorgungssysteme - Maßnahmen des Emissionsschutzes.

 

 

 

 



Wetzelsberger






 

Kalteiß







Burow

 

12:00-13:00

 

14:00-17:00



 





 

 







18:00-19:00

20:00

Gemeinsames Mittagessen im Klosterspeisesaal (Buffet)

 

Workshop - Nachmittag zum Mitmachen und Üben:

Workshop 1:  "Störfeldsuche an Beispielen aus der Praxis"
(findet im Freien statt, bitte der Jahreszeit entsprechend kleiden)

Workshop 2:  "Wir bauen eine Leyline"

Mittels vorgefertigter Schablonen für Sender und Empfänger werden wir mittels gepolter Granitkleinsteine beide Leyline-Typen nachbauen und deren Systematik und Maße ermitteln. Im Bereich von Sender und Empfänger sowie im Kraftfeld der Leylines können wir deren Energien und Besonderheiten erfühlen.

Workshop 3:  "Vorführung und Messungen  an praktischen Schaltungsbeispielen, Test-Modelle"

Geplanter Ablauf des Workshopnachmittags:
Wir werden in drei Gruppen die Workshops durchwechseln sodaß jeder die Chance der Teilnahme an jedem Workshop hat. Dauer je Workshop je 1 Std.

 


Gemeinsames Abendessen im Klosterspeisesaal (Buffet)

Gemütliches beisammensitzen - Erfahrungsaustausch - Tagesausklang

 

 

 

 

Wetzelsberger


Baumgartner






Burow

 

Sonntag:

07:00-09:00


09:00-10:00

 

 



10:00-11:00

 

 

 

 

11:00-12:00

 

12:00-13:00

 

14:00

 

 

Frühstück im Klosterspeisesaal (Buffet) - Zimmer räumen


Vortrag "Sternenstraßen oder gibt es ein Netzwerk zwischen Kultplätzen und Kraftorten?"

Was sind Kraftorte, was sind Sternenstraßen - die Vorgeschichte dazu - auf Spurensuche -eine mögliche Entdeckung - eine weitere Erklärung - Spurensuche ich Waldviertel - Zusammenfassung und Hypothese.

 

Vortrag "Lebendige Erde"

 

Begriffe - Mutter Erde - Die Erde als Lebendiges Wesen - 3Welten Modell - Die Göttin - Weltbild des Geomanten - Werkzeuge der Geomantie - Achtsamkeit.

 

 

Vortrag "Weißdorn und Mistel - die Medizin(bäume) der Kelten"

 

Gemeinsames Mittagessen im Klosterspeisesaal (Buffet)

 

Verabschiedung und Heimreise

 

 

 

 

 


Riedt

 

 

 


Walter

 

 

 




Geib

 

 

 

 



 

 


 

 

1. Süddeutsche Radiaesthesietage
vom 07. - 09. März
2014


im Land der Wittelsbacher
 bei Dasing (nähe Augsburg) direkt an der A8.

 

Der Bericht zu den Radiaesthesie-Tagen steht auf der Startseite.

 

Das Organisationsteam (Edward, Reinhard, Wolfgang) und unser Schirmherr, Ewald Kalteiß, freuten sich besonders über jede Anmeldung von Mitgliedern und Interessenten zu der ersten Veranstaltung dieser Art des RvD im süddeutschen Raum. Unser Verein veranstaltet regelmäßig seit vielen Jahren unter der Regie von Prof. Eike Hensch und Eva M. Martin den sogenannten "Erfahrungsaustausch" (im November) und die "Radiaesthetischen Übungstage" (im Januar) in Estorf bei Nienburg an der Weser. Da sich viele unserer Mitglieder den Weg nach Norddeutschland im Winter nicht zutrauen, wurde der Ruf nach einer ähnlichen Veranstaltung im Süden Deutschlands immer lauter. Wir von der bayerischen Regionalgruppe (der größten Regionalgruppe im RvD) wollen diesem Wunsch nachkommen und starten im März 2014 mit den jährlich im März wiederkehrenden "Süddeutschen Radiaesthesie-Tagen". Unser Konzept ist etwas anders und sieht Vorträge und Workshops gepaart mit einem Erfahrungsaustausch an nur einem Wochenende vor.

 


 

 Das Tagungs-Programm:

 


Freitag:

18:00

20:00

20:15

20:45




Eintreffen der Teilnehmer, gemeinsames Abendessen

Begrüßung, Einführung in Veranstaltung

Überraschung

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch






Enzinger,
Kalteiß

Enzinger


Samstag:

08:00

09:00




10:00




11:00




12:30

14:00












18:00


19:00



Frühstück

Vortrag: "Was man zu Radon Wissen sollte"
Nach Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenerkrankungen.
Alle Schlafplatz-/Hausuntersucher sollten über die Herkunft, Wirkung, Messmethoden und Lösungsmöglichkeiten informiert sein.


Vortrag: "Abstrahlung von oktogenalen Formen"
Nachlese und Erkenntisse zur Burgruine Niederhaus (Exkursion bei der Mitgliederversammlung) mit ihrer Stauferstele samt ihren Gegebenheiten. Abstrahlungen an oktogenalen Formen in verschiedenen Materialien und Abmessungen.


Vortrag: "H3 - Technik"
Was ist eine Lecherleitung, wieviel Ähnlichkeit haben diverse Lecherleitungen
und die H3 mit der Lecherleitung? Mythos der Genauigkeit! Was kann die H3 im Gegensatz zur Lecherantenne? Wo sind die Grenzen?


Mittagessen

3 Workshops zu den Vormittagsvorträgen zum Mitmachen und Üben, rollierend nach jeweils 80 Minuten:
    • Fachgerechte Radonmessung am Bauplatz (Bodenluftprobe aus Erdreich) und in Innenräumen. Zusätzliche Möglichkeit: Radioaktivitätsmessungen an mitgebrachten Materialien mit dem vereinseigenen Szintillationszähler.

    • Messungen an oktogenalen Modellen, an verschiedenen Kantenmodellen, Koppelvorgänge an div. Materialien, alles mit teils überraschenden Ergebnissen.

  • H3-Kalibrierung auf bestimmte Wellenlängen, links- und rechtsdrehende Polarisationsübungen, Geräte und Antennen stehen zur Verfügung.

Pause


Abendessen, Diskussion zu den Workshops, Erfahrungsaustausch





Thomas Rudolf



Edward Burow



Ewald Kalteiß









Thomas Rudolf


Edward Burow


Ewald Kalteiß

Sonntag:

08:00


09:00








10:00






11:00










13:00



15:00



Frühstück

Vortrag "Auf den Spuren des Wasserrätsels"
Was ist eigentlich Wasser - wie gehen wir mit unserem Trinkwasser um - wie entsteht die Form einer Wolke - wie entsteht die Form einer Schneeflocke - hat Wasser ein Gedächtnis - kann Wasser Informationen speichern - was unterscheidet Heil- von normalen Quellen - kann man Weihwasser physikalische messen - wie kann die Forelle bewegungslos im Wasser stehen - gibt es Wasseradern - warum werden Meereswellen am Strand schneller - usw.


Vortrag "Des Knoten Rätsels lösen"
Der Knoten ist in allen Kulturen ein uraltes Symbol der bindenden Kräfte. Auch in der heutigen Zeit findet man viele Anknüpfungspunkte zu diesem Thema. Bildhaft nimmt der Vortrag den Faden des Knotens auf und verbindet ihn mit den radiaesthetischen Erkenntnissen der Übungstage in Estorf.



Vortrag "Der Mensch und seine Aura"
Aura .... Energiefeld .... Energiekörper. Jeder soll eine haben, mancher soll sie sehen können, es gibt sogar Aurafotographie - was wird da dargestellt? Was sagt meine Aura über mich aus? Wie groß ist sie, wo ist sie, wozu ist sie gut?

Im anschließenden Workshop werden wir gegenseitig unsere Aura energetisch reinigen. Dies ist eine einfach Methode, Belastung auch nach einem radiaethetischen, geomantischen Arbeitstag schlicht abzustreifen, ganz ohne abladenden Platz. Wir werden diese Reinigung spüren und "entlastet" nach Hause fahren.


Mittagessen



Verabschiedung und Heimreise





Johann Mehringer







Eva M. Martin





Gudrun Olessak

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 



 

Unsere Vereinsabende und Exkursionen 2015:

 

  • Freitag, 8. Mai

Vereinsabend der RG Bayern im Haus Genezareth, Alleestraße 57a, Unterschleißheim

Vortrag von unserem FGL Geobiologie Johann Mehringer zum Thema "Gitterwelten":

Gitterwelten sind ein natürliches Phänomen das uns täglich umgibt. Selbst kleinste Bausteine der Materie sind in dreidimensionalen Gitterformen strukturiert. Wir alle leben in und mit diesen Gittern. Die biologische Wirkung ist nicht unumstritten. Jeder Wiederentdeckter hält seines für das wichtigste und gefährlichste. Für einige Newcomer existieren diese Gitter nur in den Köpfen der Rutengänger, also nicht real. Wie sind aber die praktischen Erfahrungen bei Hausuntersuchungen? Gibt es Modellvorstellungen über die Entstehung der Gitter? Auf diese und andere Fragen versucht der Referent einzugehen.

 


  •  Samstag, 12. September

Exkursion auf den Blomberg bei Bad Tölz 

Ziel der Exkursion ist die Erforschung der Energien, die durch den Bau der "Brücke der Menschlichkeit" und der "Friedenssäule" von unserem Mitglied und Künstler Paul Krächan (Marco Paulo) auf dem Weg der Kunst in Gipfelnähe des Blombergs entstanden sind. Welche Botschaft geht vom Gipfel des Blombergs in die Welt?

Infos zur Exkursion:

http://www.kunstverein-toelzerland.de/sinneswandel.html

Die Exkursion kann auch zusammen mit der Familie unternommen werden, da der Aufstieg zu Fuß oder mit der Seilbahn erfolgt, auf dem Gipfel ein Restaurant zur körperlichen Stärkung zur Verfügung steht, der Abstieg ebenfalls mit der Seilbahn, zu Fuß oder bis zur Mittelstation erfolgen kann und von hier aus der Rest mit der Sommerrodelbahn zurück gelegt werden kann. Im Klettergarten können sich die "Nichtgeomanten und Nichtradis" und Kinder die Zeit vertreiben.

Als Energieausgleich für die Organisation bitten wir um eine Spende vor Ort von Euro 15,00 für Mitglieder und Euro 20,00 für Nichtmitglieder. Familienmitglieder, die nicht an unserem Programm teilnehmen, sind kostenfrei. Die Gebühren für die Seilbahn und sonstige Vergnügungen sind selbst zu tragen.

Die Teilnahme an der Exkursion erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Den genauen Ablauf der Exkursion sende ich nach Anmeldung zu.

Eine Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist unbedingt notwendig, da nur die Angemeldeten vom eventuellen Ausfall der Exkursion bei Schlechtwetter informiert werden.

 


  • Freitag, 27. November

Vereinsabend der RG Bayern im Haus Genezareth, Alleestraße 57a, Unterschleißheim

Vortrag von unserer FGL Geistiges Heilen/Geomantie

Notre Dame de Chartres - Rückkehr des Lichts

Diese gotische Kathedrale ist wie kaum eine andere ein Sehnsuchsziel vieler. Kunst-, architekturgeschichtlich herausragend, Pilgerort auf dem Jakobsweg und radiaesthetisch / geomantisch viel beschrieben und untersucht.
Vergessen oft: Das christliche Gotteshaus, das sein mittelalterliches mystisches Glaubensbekenntnis bewahrt hat.
Vor etwa 10 Jahren begann eine umfassende Renovierung, die noch andauert und in esoterischen Kreisen kontrovers diskutiert wird. Das "mystische Dunkel" verschwindet nämlich in der Wiederherstellung der ursprünglichen Architektur, durch die Reinigung der Buntglasfenster. Es erscheint wieder: Der Tempel des Lichts, als der diese Kathedrale erschaffen wurde.
Seit 2011 offenbart sich deshalb ein bis heute nicht erklärbares und noch kaum bekanntes Mysterium: Ein Lichtwunder, das nur zur Sommer- und Wintersonnwende erscheint ... Hier zum zweiten Mal - nach Estorf 2014 - öffentlich vorgestellt.

 


  • Mittwoch, 30. Dezember

Wir laden alle Mitglieder der bayerischen Regionalgruppe mit ihren Familienangehörigen zur Jahresschlussfeier der Regionalgruppe im Gasthof - Café "zum Moar", Wilparting/Irschenberg mit traumhaften Bergblick und Wallfahrtskirche, herzlich ein.

Die Wallfahrtskirche ist wohl die bekannteste, sowie meist fotografierteste Kirche im Bayerischen Umland. Durch TV und Rundfunk, sowie aus Kalendern, Zeitungen oder aber auch der Blick von der A 8 ist sie auch über die deutschen Grenzen bekannt, jedoch kennen nur wenige Ihre Geschichte.

Wir lassen das Radi-Jahr mit Geschichten, Gedichten und Anekdoten beim gemeinsamen Essen und Nachmittagskaffee ausklingen.



 


 



 

Unsere Vereinsabende 2014:

  • Freitag, 11. April

Vortrag zum Themenkreis "Resonanzen/ Kopplungsfelder". Als Referent konnten wir einen seit jahrzehnten tätigen Radiaestheten und Spezialisten auf diesem Gebiet, Helmut Wetzelsbeger, gewinnen. Der Vortrag wird uns eine neue Sicht bei Hausuntersuchungen eröffnen.

  • Freitag, 10. Oktober

Vortrag von Karin Kittlaus, Pfarrerin, Focusing-Therapeutin und Trainerin DAF zum Thema "Wahrnehmung".

Was ist Wahrnehmung?

Unser Körper ist nicht isoliert von unserer Umgebung, sondern in unserem Körper entsteht zu allem, was wir erleben und erfahren eine Resonanz. Meist nehmen wir diese Resonanz nicht bewusst wahr, vorhanden ist sie jedoch immer. Es ist möglich, diese Resonanz spürbar zu machen, wenn wir uns aufmerksam ein wenig Zeit dafür nehmen. Wir können dann auch herausfinden, was diese Resonanz jeweils bedeutet. Auch die Radiästhesie arbeitet mit der Resonanz des Rutengängers auf die Beschaffenheit seiner Umgebung, auch, wenn diese Resonanz vom Körper auf die Rute übertragen und nicht direkt mit dem Körper wahrgenommen wird. Wie diese Resonanz funktioniert, lässt sich beschreiben und erproben. 

  • Freitag, 14. November

Vortrag von Johann Mehringer, Leiter FG Geobiologie im RvD zum Thema

"Quantenverschränkung"

"Wer über die Quantentheorie nicht entsetzt ist, der hat diese nicht verstanden“. Dieser Satz sinngemäß von Niels Bohr, dem Nobelpreisträger 1922. Selbst Albert Einstein bezeichnet sie als „spukhafte Fernwirkung“.

Diesen „spukhaften Fernwirkungen“ versucht Johann Mehringer rutentechnisch auf die Schliche zu kommen. Komplexe physikalische Phänomene mit einfachen, radiaesthetischen Testmethoden treffsicher nachzuweisen ist der Schwerpunkt dieses Vortrags. Wenn das gelingt, wäre dies ein weiterer Beweis für die Unabkömmlichkeit der Radiaesthesie in der Forschung.

  • Sonntag, 28. Dezember

Jahresabschlußfeier der bayerischen Regionalgruppe im Kloster Scheyern, der Wiege der Wittelsbacher. 

 



 


 



 

Unsere Vereinsabende 2013:

  • Freitag, 15. März

Vortrag "Zauberwort: Erden!" von Gudrun Olessak, Geomantin, OLHT®-Practitioner für geistiges Heilen, Schamanische Geistheilerin:

Geheimnisvoll klingt es, ist eine Aufforderung, die befolgt werden will: Erde Dich!

Immer wieder erklingt dieses Zauberwort, vor (fast) jeder Meditation, oft beim Yoga und auch bei so mancher Radi – Exkursion ist mann / frau dazu aufgefordert, sich am Ende des Tages einen abladenden Platz, einen Baum aufzusuchen, um sich zu erden.
Was soll mann / frau aber denn da tun? Wie fühlt sich das an, wofür soll das gut sein?
In einem kurzen Abendvortrag mit Übungen rund um das Erden, das, soviel ist meist bekannt, vor allem der Reinigung dient, möchte uns Gudrun zeigen, daß es viel mehr als das ist! Sie kann die Wahrnehmung erhöhen, Schutz bieten und Kraft schenken.
Einfach und effizient kann diese uralte schamanische Selbstheiltechnik uns unterstützen, in baumloser Steppe ebenso wie auf jedem Platz, abladend wie energetisierend. Beim Rutengehen ebenso wie im ganz normalen Leben.

 

  • Freitag, 27. September

  • Von Professor Dr. Ing. Konstantin Meyl bekam ich vor längerer Zeit seine DVD "Und sie bewegt sich doch!" geschenkt. Es ist ein Film über die wachsende Erde, den Franz Fitzke mit Prof. Meyl über Neutrinopower gedreht hat. Den möchte ich euch am heutigen Abend vorführen.
    Seit über 30 Jahren stellen Wissenschaftler mit Hilfe von Atomuhren eine Verlangsamung der Erdrotation fest. Laut Drehimpulssatz der Physik müsste daraus ein Wachstum der Erde resultieren. Paläontologen könnten nach dieser Theorie Größe und Gewicht der riesigen Dinosaurier erklären, wenn sie für deren Zeitepoche eine viel kleinere Erde und damit eine viel kleinere Schwerkraft annehmen. Bleibt die Frage nach der Ursache für die Erdexpansion. Der Feldphysiker Konstantin Meyl geht davon aus, dass Neutrinos aus dem Weltall vom Erdkern absorbiert und materialisiert werden und dadurch die Masse der Erde wächst. Meyls Theorie geht auf den Edison-Konkurrenten Nikola Tesla zurück. Meyl hat Teslas revolutionäre Forschung fortgesetzt und führt ein sensationelles Experiment vor.
    • Freitag, 29. November

Vortrag über neue Erkenntnisse zu Wasseraderspektroiden von Jiri Polivka!

      Genaue Aufzeichnungen von mehreren Hundert Wasseraderspektroiden, führten dazu, die Lehrmeinung über das geradlinige, aufgefächerte Ausbreitungsschema der Spektroiden zu überdenken. Was unter Rotations- und Torsionsfeldern zu verstehen ist und was es mit der Hydroidalen Strahlung einer WA auf sich hat möchte Jiri Euch gerne in einem Vortrag erklären.

 

  • Sonntag, 29. Dezember

  Jahresabschlußfeier der bayerischen Regionalgruppe in Wessobrunn mit Klosterführung.

 


Unsere Exkursionen 2013:

21.04.2013:  Wurde wegen zu geringer Beteiligung abgesagt!

Exkursion nach Aschheim zu den archäologischen Ausgrabungen von der Keltenzeit bis ins Hochmittelalter. Wir werden unter Begleitung einer Archäologin auf dem Gelände nach den römischen Villen suchen und uns anschließend mit den Plänen der Archäologin auf Übereinstimmung prüfen. Zur Einstimmung führt uns die Archäologin durch das angrenzende Museum.

Samstag, 28. September

Exkursion zum Hauptbahnhof München: Besichtigung, techn. Messungen und Mutungen in einer Großimmobilie (500 Arbeitsplätze saniert nach baubiologischen Erfahrungen, Vergleichsmessungen und Mutungen an ursprünglichen Arbeitsplätzen), Erfahrungsaustausch mit Baubiologischem Berater, Messung der Magnetfelder durch Zugverkehr, Hochfrequente Messungen verschiedener Antennen am gegenüberliegenden Antennenmast, Abschlußbesprechung mit Brotzeit.

Den Bericht über die Exkursion und die interessanten Ergebnisse findet ihr im Archiv.


Samstag, 19. Oktober

Die Exkursion führte uns zusammen mit der DGG/FdR unter Leitung von Max Zagler nach St. Bartholomae am Königssee und zur Eiskapelle. 

Den Bericht dazu findet ihr in der Mitgliederzeitschrift 31/2014.

 



 


 




Was haben wir 2012 alles unternommen?

 



Wir haben unsere in 2011 begonnene Seminarreihe zum Thema (elektrische) Energiever- und -entsorgung eines Hauses fortgesetzt. Als Referenten konnten wir einen excellenten Fachmann dafür gewinnen: Edward Burow.

Die Inhalte waren:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Atommodell von Niels Bohr
  • Spannung - Strom - Widerstand
  • Magnetismus
  • Elektroversorgung - Erdkabelanschluß, Freileitungsanschluß, Wechselstromversorgung, Drehstromversorgung usw. Kommunikationsversorgung - Anschlüsse für Telefon, Internet, Kabel-Fernsehen, Triple Play, SAT Versorgung, DVB-T usw.
  • Wasserversorgung - Fernheizung - Geothermieanschluss
  • Gasversorgung - Abwasser Entsorgung, Regenwasser Entsorgung bzw. Wiederverwendung usw.
  • Erdung eines Hauses, Potentialausgleich, Schutzpotentialausgleich, Fundamenterder, Blitzschutz, Hausverteilnetz

Zum Thema Magnetismus führte uns Edward Burow einige Versuche zum besseren Verständnis mittels selbst gebastelter Geräte vor.

Und als Highlight zum Abschluß der Seminarreihe hat uns der Hochfrequenztechniker Ewald Kalteiß mit der "Hochfrequenz" in und ums Haus bekannt gemacht. Was beeinträchtigt Elektrosensible nun mehr: der niederfrequente Hausstrom oder die hochfrequente Strahlung bis in den zweistelligen Gigaherzbeereich? Ewald Kalteiß hat uns äußerst kompetent die Antwort geben.

pfeil1Alle Folien mit Originalton zur Seminarreihe finden unsere Mitglieder im Vereinsarchiv


Exkursion nach Leoni/Berg am Starnberger See:
Birgt die glaziale Randbruchzone zwischen Leoni und Berg einen keltischen Brandopferplatz und welche Qualitäten weisen die natürlichen Quellen, der Hangwassersee und sein Abfluss in den Starnberger See auf? Sendet die große Winderosionshöhle im Steilhang messbare Radiowellen in Richtung auf den keltischen Brandopferplatz? (Physikalisches Messgerät ist vorhanden).

Exkursion nach Birkenstein/Fischbachau zur Wallfahrtskapelle:
Wir haben uns in der Wallfahrtskapelle "Birkenstein" nach einer Führung durch die "Armen Schulschwestern" mit den Energiezonen, dem Quellwasser und dem geweihten Wasser auseinandergesetzt.

Unser Highlight war die Exkursion "Lichtwasserorte im Mürz- und Stanzertal"
Monika und Erich Baumgartner hatten uns eingeladen und führten uns zu besonderen Orten in der Region Bruck an der Mur:

 

  • Ins Stanzertal zum Kurzeggerkreuz (Lichtwasserpunkt, Dreifachumleitung der Planetenlinie Sonne, Lichtwassergeomantie, Lichtwasser-Schutzkreis)
  • Wanderung bergab am „Sonnenweg“ entlang der Planetenlinie Sonne zur Urlkapelle, Strahleitenkreuz und Ulrichskirche – jeweils Lichtwasserorte
  • Mittagessen beim Gasthof Turmwirt in Mürzhofen
  • Auffahrt zum Kultstein in Althadersdorf (ältestes Steindenkmal der Steiermark) – Lichtwasserpunkt, außergewöhnliche Ausrichtung der Steinstufen, Altarstein
  • Weiterfahrt zur „SONNENQUELLE“ – dem ersten Lichtwasserort, den die "Baumgartners" 2009 entdeckt haben. Wasserbehälter mitnehmen!
  • Nach der Sonnenquelle besuchen wir einen aufgelassenen Steinbruch, von dem wir „Sonnensteine“ mitnehmen können. Die Planetenlinie Sonne reicht hier bis an die Oberfläche. Der Altarstein des Kultsteines Althadersdorf stammt von dieser Stelle.
  • Auffahrt zum „Ochsenhimmelkreuz“ auf 1.070 Meter Seehöhe, den Beginn der Sonnenquelle. In der nahe gelegenen „Kochhütte“ werden wir die Eindrücke der Exkursion nochmals reflektieren und lassen den Tag bei einer „Brettljause“ aus heimischen Produkten ausklingen.
  • Die Wallfahrtskapelle von Gölk im Freßnitzgraben.


 


 

Jahresabschlußfeier 2012

herreninsel2012Am 28. Dezember traf sich die bayerische Regionalgruppe zum traditionellen "Zwidejafei" (Zwischen-den-Jahren-Feier). An diesem Tag wird nicht radieasthetisch gearbeitet, vielmehr wird geratscht, Interessantes ausgetauscht, Gedichte und erbauende Geschichten vorgetragen und das abgelaufene Radi-Jahr revue passiert.
Margarete Kalteiß hatte heuer als Austragungsort die Herreninsel im Chiemsee ausgewählt. Ein wunderbarer Rahmen für unsere Veranstaltung. Vor unserem kräftigen Mittagessen war noch ein kleiner radiaesthetischer Inselrundgang mit Ewald Kalteiß und Thomas Schury geplant. Da uns der Wettergott nicht wohl gesonnen war und das Jahr mit einem fürchterlichen Schneeregen ausklingen lassen wollte, brachen wir unseren Rundgang etwas lädiert vorzeitig ab und widmeten uns den Freuden des Speisens und Trinkens.
Die Psyche wurde dann mit lustigen Geschichten von Ewald Kalteiß, Klaus Molenaar und Reinhard Enzinger wieder aufgebaut. Margarete Kalteiß gab uns zum Abschied noch Denkaufgaben mit selbst gemachten, tiefsinnigen Gedichten auf. Die Zeit verging wieder mal wie im Fluge und so mußten wir viel zu früh (in tiefer Dunkelheit) mit dem letzten Schiff nach Prien zurückkehren und die Heimreise antreten.


 

 

 


 



 

Bayerische RVD-Impressionen

 



Für jedes ungerade Jahr hat sich die bayerische Regionalgruppe bereit erklärt, die Mitgliederversammlung in Bayern zu organisieren.

In traditioneller Fortsetzung nach 2007, 2009 und 2011 fand 2013 die Mitgliederversammlung mit Begleitprogramm und Erfahrungsaustausch in Nördlingen vom 21. - 23. Juni statt.

pfeil1Impressionen Mitgliederversammlung 2013 (Download 763 KB)

pfeil1Impressionen Mitgliederversammlung 2011 (Download 5,8 MB)

pfeil1Impressionen Mitgliederversammlung 2009 (Download 1 MB)

pfeil1Impressionen Mitgliederversammlung 2007 (Download 610KB)